zurück zur Übersicht

Gleichstellungsbeauftragte

Gleichstellungsbeauftragte

Gleichstellungsbeauftragte für Frau und Mann  


Ziel der Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten ist es, das Grundrecht der Gleichberechtigung sowie die Chancengleichheit von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen zu verwirklichen.

Die Aufgabenstellung der Gleichstellungsbeauftragten definiert sich vorrangig aus Art. 3 Abs. 2 des Grundgesetzes, dort heißt es: 

»Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.« 



Arbeitskreis Mädchen und junge Frauen veranstaltete den ersten Mädchen-Aktionstag in Görlitz

 „Mir reichts… ich werde Heldin“ – unter diesem Motto fand der erste Mädchenaktionstag, veranstaltet durch den  Arbeitskreis Mädchen und junge Frauen, in Görlitz statt.

Etwa 45 Mädchen zwischen 8 und 14 Jahren kamen am 01.10.2016 auf das Rabryka-Gelände, um von 14 bis 18 Uhr an den zahlreichen und ausgefallenen Aktionen teilzunehmen. Nachdem die Mädchen sich erst einmal einen Überblick über Gelände und Angebote verschafft hatten, wurden sie sehr aktiv und tobten sich aus. Die Highlights der Mädchen waren u.a. ein Auto zu bearbeiten,  das Bogenschießen, der Siebdruck, die Verwandlungsecke und das Lagerfeuer am Ende.

Viel positives Feedback kam sowohl von den Mädchen selbst als auch von deren Müttern.

Am 09. Januar 2017 trifft sich der Arbeitskreis Mädchen und junge Frauen im Landkreis Görlitz zu seiner jährlichen Klausur. Interessierte Frauen sind herzlich willkommen.
Informationen und Kontakt unter:

Romy Wiesner, Gleichstellungsbeauftragte Stadt Görlitz
Tel.: 03581 671370
gleichstellungsbeauftragte@goerlitz.de

_____________________________________________________________________________________________________________________

PM Ausstellung 78 Nationen – ein Zuhause
Im Rathaus Görlitz vom 13.04.2015.-22.05.2015 zu sehen
Heimat ist unerlässlich,
aber sie ist nicht an Ländereien gebunden.
Heimat ist der Mensch,
dessen Wesen wir vernehmen und erreichen.
-Max Frisch

Was bedeutet „Zuhause“?
Wie könnte man Görlitz in drei Worten beschreiben?
Und wie erleben MigrantInnen das Zusammenleben in Görlitz?
Die Bürgerausstellung „78 Nationalitäten – Ein Zuhause“ ist ein interkulturelles Projekt, inspiriert von der Europastadt Görlitz/Zgorzelec und den Menschen die hier leben.
Die Ausstellung gibt Inneneinsichten, Wünsche, Einstellungen und Motivationen von MigrantInnen in Görlitz die visuell greifbar werden und zu Gesprächen zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft anregen sollen.
 Ein friedliches Zusammenleben basiert auf Respekt und dem Verständnis von kultureller Vielfalt als gesellschaftliche Bereicherung. Dazu möchte diese Ausstellung einladen.

Die Bürgerausstellung „78 Nationalitäten – Ein Zuhause“ wurde innerhalb der studentischen Projektgruppe um Toralf Eilers & Prof. Dr. Joachim Schulze zusammengestellt und das Willkommensbündnis Görlitz freut sich, die Ausstellung im Rathaus präsentieren zu dürfen.                            

Mehr Infos zur Ausstellung gibt es unter: https://www.facebook.com/78Nationen


7. Jungenaktionstag „BLEIB COOL, JUNGE!“

Beim 7. Jungenaktionstag des AK JUNGENarbeit Görlitz am Samstag, den 18. Juni 2016, dreht sich in der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr alles rund um das Thema Umgang mit Aggression und Gelassenheit. Alle Jungen zwischen acht und 16 Jahren sind – gern auch mit ihren Vätern und anderen männlichen Vertrauens­personen – zum Vorbeikommen und Mitmachen in den Stadtpark Görlitz eingeladen.

Auf die Jungen warten neben Aikido und einer Schrei-Box auch Entspannung und Selbstüberwindungsaktionen. Dort können sie erforschen, was bei ihnen Aggressionen auslöst und wie sie damit „cool“ umgehen können. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr dazu unter: http://arbeitskreis-jungenarbeit-gr.blogspot.de


Girls` Day und Boys` Day am 23. April 2015
In diesem Jahr finden der Girls` Day sowie der Boys` Day am Donnerstag, 23. April 2015 statt. Zum 14. Mal wird im Landkreis Görlitz dieser besondere Tag der Berufsorientierung durch die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises und der Stadt Görlitz organisiert.
Ziel des Girls` Days ist es, den Mädchen zu zeigen, dass auch für sie viele Möglichkeiten in Handwerks- und technischen Berufen vorhanden sind. Bei einem Tagespraktikum, einem Workshop, einer Unternehmensführung gibt es hierbei einen realistischen und erlebnisreichen Einblick in die Arbeitswelt. So können Mädchen Talente, Fähigkeiten und Interessen entdecken und Informationen sammeln.

Jungen sollen am Boys` Day vor allem die Dienstleistungsberufe in den Bereichen Erziehung, Soziales, Gesundheit und Pflege kennenlernen. Gerade in diesen Branchen sind Männer deutlich unterrepräsentiert, jedoch sind in diesen Berufsfeldern immer mehr männliche Fachkräfte und Bezugspersonen erwünscht. Jungen können in den Einrichtungen ihre eigenen Erfahrungen in diesen Berufsfeldern sammeln und die praktische Arbeit unmittelbar erleben.

Interessierte Mädchen oder Jungen können auf der Internetplattform unter www.girls-day.de bzw. unter www.boys-day.de die Aktionslandkarte nutzen und sich über die Angebote informieren und sich selbst eintragen.

Informationen zum Aktionstag gibt es auch an den Schulen und von dort erhalten die teilnehmenden Mädchen und Jungen einen Fahrschein, der zur kostenfreien Nutzung der Beförderungsmittel an diesem Tag berechtigt. Der Dank gilt den Beförderungsunternehmen, die dies ermöglichen.

Informationen unter:
Landkreis Görlitz
Gleichstellungsbeauftragte Ines Fabisch
03581 6639009
gleichstellungsbeauftragte@kreis-gr.de

Wanderausstellung „Vision 2027 – Erfinde Deine Zukunft“ im City Center Frauentor
Die Wanderausstellung „Vision 2027 – Erfinde Deine Zukunft“ der bundesweiten Koordinierungsstelle – Girls`Day – Mädchen – Zukunftstag ist vom 14.04. – 24.04. 2015 im City Center Frauentor in Görlitz zu sehen.
Die Ausstellung zeigt herausragende kreative Ideen und technische Erfindungen von Mädchen und jungen Frauen für die Zukunft Europas. Sie wurde im Rahmen eines Wettbewerbes zum Jahr der Chancengleichheit konzipiert. Mit dieser Wanderausstellung sollen Mädchen und junge Frauen ermutigt werden, zukunftsorientierte Berufschancen zu nutzen. In der Ausstellung werden dazu Studiengänge und Ausbildungsberufe in Handwerk, Technik und Naturwissenschaften präsentiert, die es ermöglichen, Visionen in die Tat umzusetzen.
Die Ausstellung will im Vorfeld des Girls`Day auf diesen Tag aufmerksam und neugierig machen und um Mädchen zur Teilnahme zu motivieren.

Warum ein Girls`Day – Mädchen-Zukunftstag?
Mehr als die Hälfte der weiblichen Auszubildenden entscheidet sich für einen von zehn mädchentypischen Ausbildungsberufen – kein einzigen naturwissenschaftlich – technischer ist darunter.
In Studiengängen wie z.B. den Ingenieurwissenschaften oder der Informatik sind Frauen unterrepräsentiert. Mädchen schöpfen trotz guter Schulabschlüsse ihre Berufsmöglichkeiten nicht aus. Gerade in den technischen Bereichen der Arbeitswelt fehlt jedoch aufgrund der demographischen Entwicklung der Qualifizierte Nachwuchs.



Die Art. 8 und 18 der Sächsischen Verfassung greifen diese Intention auf: 

»Die Förderung der rechtlichen und tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern ist Aufgabe des Landes.« (Art. 8) 

»Frauen und Männer sind gleichberechtigt.« (Art. 18) 

Zu den Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten gehören: 

Förderung des Bewusstseins für Gleichstellung von Frauen und Männern in der Öffentlichkeit und Fachöffentlichkeit durch Veranstaltungen, Seminare, Medienarbeit, Aktionen, Informationen, Broschüren 

Abbau bestehender und Vermeidung künftiger Benachteiligung durch Initiierung von Projekten und durch Auseinandersetzung mit der Situation in der Kommune 

Sicherung von Chancengleichheit für Frauen und Männer bei kommunalen Entscheidungen zu Fragen der Arbeitswelt, Gesundheit, Erziehung, Familie, Bildung, Kultur, Stadtplanung und so weiter und des gesamten sozialen Umfeldes durch 

  • Einflussnahme in relevanten Gremien
  • Einbringen von gleichstellungsrelevanten Anliegen und Forderungen und
  • Sichtung der Stadtratsvorlagen und Erarbeiten von Stellungnahmen
  • Zusammenarbeit mit Stadträtinnen und Stadträten, Personalrat, Verbänden, Vereinen und Organisationen
  • Begleitung der Arbeit der einzelnen Fachämter in Bezug auf Gleichstellungsfragen
  • Erstberatung von Rat suchenden Frauen und Männern im Einzelfall
  • Unterstützung der geschlechtersensiblen Arbeit mit Mädchen und Jungen
  • Unterstützung von Frauen und Männern in besonderen Lebenslagen und -situationen (zum Beispiel für Alleinerziehende, bei häuslicher Gewalt)
  • Umsetzung des Gender Mainstreaming-Ansatzes in der Verwaltung

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Görlitz Romy Wiesner ist seit 2009 im Amt. Sie ist ebenso Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Sachsen und vertritt in dieser Funktion die Interessen der sächsischen Gleichstellungsbeauftragten auf Landesebene.

Anschrift

Untermarkt 6-8, Görlitz, Germany

Ansprechpartner

Leiter/-in: Romy Wiesner

Email: Romy Wiesner

Telefon: +49 3581 67-1370

Fax: +49 3581 67-1441

Öffnungszeiten

Dienstag: 09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

Übergeordnet:

Dezernat I, OB Siegfried Deinege

Impressum Datenschutz Button - Nach oben scrollen